DEM GRAUEN ALLTAG ENTFLIEHEN …

DSC06931.JPG… war anscheinend das Motto des diesjährigen Wandertags. Was uns allerdings nicht ganz gelungen ist. Denn grau in grau, in einer dicken Nebelsuppe zeigte sich der Wanderweg rund um den Peilstein.

DSC06865Nichtsdestotrotz waren 20 tapfere Helden aber bereit den Erlebnispfand zu bezwingen, vorbei an den Schafen, Pferden, Feuersalamandern und Eichkätzchen, (oder doch Füchse, es war im Nebel nicht so genau zu erkennen) hinauf zum Gipfelkreuz.

Schwierige Quizfragen für Jung und Alt mussten beantwortet werden um das Rätsel zu lösen und die dazugehörige Belohnung zu kassieren.

DSC06915Nach fast 3 Stunden bergauf und ab, wurden im Gasthaus die verlorengegangen  Kalorien mit einigen süßen und großen Portionen, verdienterweise wieder hinaufgefuttert.

Und alle freuten sich über einen grauen aber schönen Wandertag und hoffen, dass auch im nächsten Jahr unser Hannes (oder doch seine Schwiegereltern) wieder einen Weg zu einem Gipfelkreuz für uns findet.

Und für alle die nicht dabei waren, diese Aussicht habt ihr versäumt:

peilsteingipfel

Diejenigen, die dabei waren, übrigens auch …

31. Oktober

SONY DSCVon Pippi Langstrumpf bis KungFu Panda, von Rocky Balboa bis Käpt´n Iglo, von groß und klein und jung und alt.

Sie alle sind gekommen um mit uns einen lustigen, bunten und abwechslungsreichen Abend zu verbringen.

Bei den unterschiedlichsten Spielen und den vielen Spielstationen wurde mal wieder klar, dass die Kinder bei so etwas nicht zu schlagen sind. Ob Gummiringerl-Zielschießen, Dosen werfen oder Memory, fehlte trotz totalem Einsatz der Großen einfach die nötige Routine.Nur beim Chilli Essen, bei Hot-dogs und Donuts verdrücken, waren alle gleich gut.

SONY DSCUnd weil es trotzdem für alle ein toller Abend war, freuen wir uns schon aufs nächste Jahr und hoffen, wieder so viele Gäste begrüßen zu dürfen. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, die dieses Fest unterstützt haben und all jenen Helfern, die am nächsten Tag das Gemeindehaus wieder auf Vordermann gebracht haben.

Deshalb werden wir auch im nächsten Jahr keine „Halloween-Feier“ machen, sondern mit unseren Kindern einen Spieleabend mit viel Freude gestalten.

SONY DSC

Weihnachtsmusical in Lanzendorf

IMG_20131222_170117Mit knapp 200 Besuchern platzten die Räumlichkeiten aus allen Nähten!! Und es hat gefallen – sowohl die sensationelle Performance unserer jungen Stars beim Musical als auch das reichhaltige Buffet …

Weihnachten, eine wundersame Geschichte – auch 2000 Jahre nach der Geburt unseres Heilands Jesus Christus! He’s the reason 4 the season!!

Adventfenster in Lanzendorf

imagesGemeinsam mit unserem Vermietern, der Fam. Gretz veranstaltet die FCG Schwechat am 19.12. (ab 17h bis ca. 21h) ein „Adventfenster“. Wir werden also in der Einfahrt von Fam. Gretz  in der Oberen Hauptstraße 29 in Lanzendorf Punsch und Kinderpunsch ausschenken und (Schmalz-)Brote schmieren; und das alles gibt’s natürlich kostenlos für jeden der vorbeischaut. Interessierte können aber auch „hinter die Kulissen“ schauen und die neu gestalteten Innenräume des Gemeindezentrums besichtigen.

Also kommen Sie, Kommen Sie! Schauen Sie sich das an! 🙂

Süßes sonst gibt’s Saures!

???????????????????????????????Diesem Motto ist dieses Halloween die FCG Schwechat nicht nachgegangen- zumindest nicht was das „Saure“ betrifft. Wir wollten nicht von Tür zu Tür um Süßigkeiten gehen und ein Fest der Dunkelheit feiern, sondern haben uns dazu entschlossen ein Fest des Lichts und des Spaßes zu veranstalten.

Jeder, der sich gerne verkleidet- im Alter von 0 bis 99- konnte am 31. Oktober am lustigen Spielefest teilnehmen. An verschiedenen Stationen konnten die Kinder gegen die Erwachsenen in Wettkämpfen antreten und ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit sowie ihren Tast- und Geruchssinn unter Beweis stellen- sei es beim Bogenschießen, Blind-puzzeln, Gerüche erkennen, Fühlmemory, Kartenhaus bauen oder vieles mehr… Für Speis und Trank wurde gesorgt und auch an Süßigkeiten hat es nicht gemangelt.IMG_20131031_214527

Zum Leidwesen sehr ehrgeiziger Erwachsener waren an diesem Abend die Kinder die glorreichen Gewinner und konnten ein mit Naschereien gefülltes Sackerl mit nach Hause nehmen. Einen Trostpreis gab es aber auch für die Großen. Alles in allem war es mit rund 90 Spielefreudigen (gut aufgeteilt in etwa 45 Erwachsene und 45 Kindern) ein voller Erfolg und gesegneter Abend mit toller Gemeinschaft zwischen allen Altersgruppen.

live vorort und verfasst von: Claudia Weitmann

Das Wandern ist …

… möglicherweise des Müllers Lust, aber auch die des Schwechaters?! Wir als FCG Schwechat wollten die Probe aufs Exempel machen. Dabei haben wir gemerkt, dass das Erklimmen der Wiener Hütte von Kaltenleutgeben aus sowohl für unsere „reiferen“ Semester, wie auch für unsere ganz jungen Wandersmänner und -frauen keine unüberwindbare Herausforderung dargestellt hat und alle konditionell gut Schritt halten konnten. Ob es die Aussicht auf das köstliche Speckbrot oder Hauswürstl auf der Wiener Hütte war, die gute Gemeinschaft während des Wanderns oder einfach nur die Freude am Gehen; jeder hat hier sicher sein eigenes Rezept finden können.

FCG Schwechat Wandertag 2013Und so konnten wir nach 4h wandern, jausnen, plaudern, kicken, spielen, … zufrieden feststellen, dass das Wandern schon auch ein lustiges Hobby sein kann. Egal, ob man in einem Tiroler Bergdorf oder eben in den Ebenen im Umkreis von Wien aufgewachsen ist. Wiederholung garantiert.

„Festspiele“ der Jungschar in Mörbisch

PiratenDie Jungschar der FCG Schwechat ließ sich auch von der Wettervorhersage nicht davon abhalten, ein paar elternlose Tage in Mörbisch am Neusiedlersee zu verbringen. Trotz Regen und Kälte machten wir gleich am Feiertag (30.5.) ein abenteuerliches Picknick auf der Burg Forchtenstein und wagten uns danach in den Reptilienzoo, der alle begeisterte. Aber auch im Quartier in Mörbisch wurde uns keineswegs fad: wir machten jede Menge Spiele, lasen in der Bibel, und kochten uns selbst. Viel Spaß hatten wir auch im Hallenbad – der Neusiedlersee wäre doch etwas zu kalt gewesen.

ReptilienzooAm Samstag nach einem „Brunch“ verbrachten wir den ganzen Tag im Familypark und ließen fast keine Attraktion aus.

„Schade, dass es so schnell vorbei war“ sagten alle, als wir am Sonntag Nachmittag müde aber glücklich zu Hause ankamen.

vorort dabei und für euch berichtet: Susi Weitmann

… und gebt es den Armen!

kochen im Häferl 2013Hast du gewusst, dass in Wien an einem Tag soviel weggeschmissen wird, die Graz an einem Tag isst? Hast du gewusst, dass in Österreich fast 1,1 Mio. Menschen Armutsgefährdet sind und über 3000 Menschen allein in Wien obdachlos sind (Quelle: Statistik Austria 2012)?

Um hier ein deutliches Zeichen zu setzen hat auch heuer wieder hat die Jugendgruppe der FCG Schwechat für 180 Obdachlose im „Häferl“ gekocht. Das dafür benötigte Geld wurde durch eine gemeinsame Kochaktion nach einem Gottesdienst in der Gemeinde eingenommen, der Speiseplan und die dafür benötigten Zutaten (über 100kg) selber erstellt bzw. gekauft und das Menü mit viel Liebe und Tränen (Stichwort: 20kg Zwiebel) geschnippelt, gerührt und natürlich persönlich zum Tisch serviert. Am Speiseplan war: Zucchinicremesuppe, Schweinsgeschnetzeltes und eine süße Backware als Nachtisch. Diese Aktion hat nicht nur gut geschmeckt und gut getan – wir gingen alle reich beschenkt nach Hause! Denn es heißt schon in der Bibel: „Wer den Armen gibt, dem wird es nicht mangeln.“ (Sprüche 28,27)

So soll es auch im Herbst eine Fortsetzung geben. Möchtest du auch dabei sein?

Camping Trip der Jugend nach Ottenstein

Vom 23. – 25. Juli machte die Jugend gemeinsam mit einem Teil der Yougroup einen Abenteuer- Campingurlaub am Ottensteiner Stausee.
Mit Zelten, passender Ausrüstung und voller Motivation verbrachten wir zwei wunderbar sonnige Tage und einen halben wunderbar verregneten Tag in der Natur mit Segeln, Kanufahren und Baden.
Das Grillen am zweiten Tag wurde zu einer kleinen Herausforderung- passendes Holz suchen, selbst Feuer machen, usw… -> nur das Fleisch kauften wir ein und mussten wir nicht selbst jagen. 😉
Die idyllische Stimmung bei unserem Zeltplatz mit malerischem Blick auf den Stausee ließ uns ein paar Tage vom Alltagsstress entfliehen.Bild
Uns wurde auch wieder deutlich, wie sehr uns Gott mit einem Dach über Kopf (wo es nicht hineinregnet) und Essen (das wir dank neuester Technologie kühlen können) segnet.
Alles in allem hatten wir viel Spaß.

für euch verfasst und live vorort: Claudia Weitmann